Einmal umgedreht und schon ist das Jahr vorbei! Den Eindruck haben wir zumindest von 2011 gewonnen – einem unglaublich vollgepackten, teils turbulenten, immer spannenden und erfolgreichen Jahr.

Wie … war was?

Bevor es morgen schon wieder mit 2012 weiter geht, Mit leicht stolz geschwellter Brust blicken wir zurück – etwa auf unseren „fair tragen“-Workshop, den wir im Februar zum ersten Mal mit Kindern erprobt haben.

Noch leicht gerührt vom tollen Feedback und bestärkt von den Schulterklopfern um uns wagten wir uns gemeinsam mit unserem Coach Daniel an den EU-Antrag für „Jugend in Aktion“, der glückte: Die Förderung war und ist uns’re und wir konnten endlich unsere Workshop-Materialien kaufen, die Lernlandschaft nach unserem Gusto zusammenstellen und die nächsten Workshops planen.

Zwei davon finden Anfang des nächsten Jahres in Nürnberg (gemeinsam mit Bluepingu) und in Berlin-Neukölln (mit der Schilleria) statt – und wir freuen uns schon wie Bolle auf diese beiden tollen Gelegenheiten, uns weiter dabei auszuprobieren, Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für öko-faire Mode zu vermitteln.

Wir so unterwegs

Das fast abgelaufene Jahr stand auch im Zeichen der Vernetzung. Wir „wagten“ uns als Besucher und Referenten auf größere Veranstaltungen (Heldenmarkt in Berlin,  Beyond Fashion Summit in Berlin, euforia Youth Summit in Genf) und kauten unseren Zuhörerinnen und Zuhörern das Ohr ab. Wir nutzen jegliche Gelegenheit, uns mit weiteren Modebegeisterten auszutauschen und  warnen euch lieber gleich: Das wird in 2012 nur noch schlimmer!

(c) tashalutek

Schließlich stehen u.a. die Ethical Fashion Show, die Biofach, die Good Goods und viele weitere Veranstaltungen in unserem Terminkalender und die ein oder andere Kooperationsanfrage samt -gespräch steht noch an (Netzwerk Faire Mode aus Zürich und die ESMOD Berlin).

 Ja, okay … und was jetzt?

In der ersten Januarwoche legen wir dann erst einmal eine Pause ein – schließlich müssen wir unsere Koffer und Rucksäcke für unser Planungswochenende in Polen packen. Unser schmuckes Domizil soll genau zwei beheizbare Räume haben und liegt wohl sonst auch eher ab vom Schuß („Wie kommen wir denn da hin?“ – „Immer geradeaus fahren.“ – „Von Berlin aus?“ – „Ja!“).

(c) RLHyde

Nichts besser als das, schließlich sollen ja die Köpfe rauchen, die Ideen sprudeln und die Korken knallen ob unserer Kreativität im Zeichen des Drachens.

Der Siegertyp: Der begabte Drache kämpft heldenhaft für eine bessere Welt. Im alten China galt der Drache als Symbol für Glück, Reichtum und Macht: Imposant, fabelhaft und anmutig vereinen diese erfolgsverwöhnten Menschen Geist, Tatkraft und Sensibilität.

Uuuunnnd Äction!

Wir sind selbst gespannt, was 2012 neben dem Weltuntergang so alles passieren wird. Sicher ist: Wir sind mit dabei – und wenn ihr wollt: Ihr auch! Wir werden immer ein offenes Ohr, eine schnelle Antwort und ein gekühltes Bier für euch haben. Wer Lust hat mitzumachen, melde sich einfach bei uns. Wie? Na, das schafft ihr auch alleine, ne?

Bis die Tage, ihr Lieben … ab morgen seit gestern geht’s dann ja weiter!