In einer losen Reihe stellen wir euch faire Kleidung vor – und zwar direkt aus unseren eigenen Kleiderschränken.

Was könnte sich hinter dieser stecken? Nicht weniger als die Formel der Erdanziehungskraft, die uns daran erinnern soll, sorgfältig mit unserer Erde umzugehen. Diese Attitüde verfolgt auch das Unterwäsche-Label, dass hinter g=9.8 steht.

Gründerin Sophie Young arbeitet seit mehreren Jahren bereits an Unterwäschekollektionen. Die Allergien ihres kleinen Sohnes zwangen die Macherin zum persönlichen Umdenken und so entwickelte sie eine Wäschekollektion, die zu 100 Prozent einem umweltschonenden und hautfreundlichen Anspruch gerecht wird.

Hoher Tragekomfort mit kleinen Schwächen

Die Kleidungsstücke bestehen aus  Pinienviskose, einer Faser, die einen besonders hohen Tragekomfort ermöglicht. Pinienviskose ist weich wie Kaschmir, trägt sich sehr bequem und wirkt außerdem temperaturregulierend.

Den Rohstoff für Viskose liefert Eukalyptus-, Pinien- und Buchenholz. Nach einem aufwändigen Prozess wird die daraus gewonnene Spinnmasse durch feine Düsen gepresst. Die daraus entstehenden Spinnfäden, werden nach weiteren Behandlungen zu Spinnfasern verarbeitet.

Einen kleinen Nachteil konnte Nastja allerdings beim Tragen bereits feststellen: Bei manchen Teilen ist der Stoff ein empfindlich, so dass schnell einmal ein Loch eingerissen ist. Das Gute daran wiederum: die Löcher fransen nicht aus oder werden größer.

Kann Pinienviskose wirklich öko sein?

Für die Herstellung dieser Stoffe werden die Abfälle des Baumschnittes der Seidenkiefer recycelt. Während des gesamten Herstellungsprozesses versucht Sophie Young nach eigener Auskunft so viel wie möglich wieder zu verwerten. In wie weit die Verwendung von Viskose – einer Chemiefaser – mit einem ökologischen Anspruch in Einklang steht, wird durchaus angezweifelt.

Der Oeko-Tex® Standard 100 ist ein weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen. Die Schadstoffprüfungen umfassen gesetzlich verbotene und reglementierte Substanzen, bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche Chemikalien sowie Parameter zur Gesundheitsvorsorge.

Die Kleidungsstücke von g=9.8 werden in Frankreich und Tunesien produziert und sind Öko Tex Standard 100 zertifiziert.

g=9.8 ist zu finden bei …

Angeboten werden neben BHs, Boxern, Shorties, Bodys, oder Tops auch verschiedene Strümpfe, die zu den Kollektionsteilen passen. In Berlin findet ihr eine Auswahl der Kollektionen von g=9.8 bei unseren Freundinnen von Wertvoll in der Marienburger Straße im Prenzlauer Berg.

Weitere Informationen findet ihr unter anderem bei Style-RankingRunning HeelsWertvollWear Aware und Unique Nature. Mehr zum Thema „Unterwäsche“ findet ihr auch bei unseren Schweizer Freunden vom NETZWERK FAIRE MODE.

Aus unserem Kleiderschrank

Die weiteren Artikel aus unserer Reihe: TWOTHIRDS, toodot und Patagonia!