In einer losen Reihe stellen wir euch faire Kleidung vor – und zwar direkt aus unseren eigenen Kleiderschränken.

 

 

Sie sind weltberühmt und haben vor einige Jahrzehnten ihren Siegeszug aus den USA weltweit angetreten: Sneakers von NIKE, Adidas und Puma werden überall und jederzeit getragen. Zu absolutem Kultstatus avancierten vor allem Chucks, die durch ihr geringes Gewicht, den dünnen Stoff und die schmale Optik Designgeschichte geschrieben haben.

Wer nach Sneakern sucht, die nicht nur aus ökologisch angebauten Materialien bestehen, sondern auch noch fair produziert werden, muss auch weiterhin lange in den Verkaufsregalen suchen. Vorreiter in diesem Bereich, der auch noch den Chucks Konkurrenz macht, sind > Ethletic Sneakers.

Langfristiges Engagement, Transparenz und Fairness

Hergestellt werden die Treter von > FairDeal Trading, die seit mehr als 30 Jahren viele fair gehandelt Sport- und Freizeitartikel vertreiben. Das Unternehmen setzt laut eigener Auskunft auf eine Kombination aus „langfristigem Engagement, innovativen Qualitätsprodukten, Transparenz und nachprüfbarer sozialer Fairness.“

Die Baumwolle etwa wird von Kleinbauerngenossenschaften in Südindien, deren Anbaumethoden strengen ökologischen Kriterien folgen, bezogen. Genäht werden die Schueh aus 100 Prozent Bio-Baumwolle, deren Echtheit regelmäßig kontrolliert und zertifiziert wird. Die verwendete Biobaumwolle zeichnet sich, so FairDeal Trading, durch ihre Weichheit und ihre hohe Qualität aus.

Preisaufschlag für faire Löhne und soziale Projekte

Beim Kauf von Ethletics muss jede Kundin und jeder Kunde einen so genannten „Fairtrade“-Aufpreis bezahlen. Damit finanziert FairDeal Traiding soziale Projekte in den Ländern des Globalen Südens. Etwa bekommen die Gummizapfer in Sri Lanka für jedes Kilo Rohstoff einen Aufschlag. Die allerste Fairtrade Prämie wurde dazu verwendet, für 22 Arbeiterhäuser Wasserleitungen von einem Brunnen zu verlegen.

Zudem wurde ein Fonds für Kleindarlehen eingerichtet, der die Abhängigkeit für Familien vom Nähen von Fußbällen reduzieren soll. Außerdem wird dadurch eigenes Engagement in der dörflichen Ökonomie gestärkt.

Unsere Erfahrungen mit Ethletics

Neben Jan tragen auch Ava und Anne die öko-fairen Sneaker. Annes Etheltics halten bisher sehr gut, auch bei regnerischem Wetter. Die Farbauswahl langt ihr voll und ganz, dass sie „keine albernen Prints“ oder ähnliches braucht. Außerdem freut sie sich, wenn sie jedes Mal beim Anziehen das FSC-Latex- und andere Öko-Siegel sieht.

Das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert die verantwortliche Bewirtschaftung von Waldflächen und Plantagen, um damit den Druck auf natürliche Waldsysteme zu reduzieren. Für jedes Land gibt es auf lokale Bedingungen angepasste Kriterien, die ein verantwortliches Bewirtschaften sicherstellen. FSC achtet auch auf soziale Mindeststandards. Weitere Informationen gibt es unter > www.fsc-deutschland.de

Die zweite Ethletics-Anhängerin im Bunde ist Ava. Neben dem günstigen Preis stimmt sie Anne in vielen Punkten zu, muss aber leider die Verarbeitung ihrer Ethletics bemängeln.

Denn nach knapp 5 Monaten hat vor allem der äußere Stoff bereits an manchen Stellen sehr gelitten und vor allem die Sohle aus FSC-Latex löst sich, zusammen mit der Rahmung der Sohle, langsam aber sicher auf. Trotz der Verschleißerscheinungen will Ava ihren Ethletics treu bleiben.

Bewertung von Rank A Brand

Wer es noch genauer haben möchte und nicht nur Trageeigenschaften als Kaufargument in Betracht zieht, der sollte sich bei den Kollegen von > Rank A Brand aus Berlin einmal genauer umsehen. > Sie haben Ethletic getestet – und zwar in den Bereichen „Klimawandel / CO2 Emissionen“, „Umwelteinsatz“ und „Arbeitsbedingungen / Fairer Handel“. Resultat: Ethletic erzielt gute 11 aus 16 Punkten und konnte „nur“ im Bereich „Klimawandel / CO2 Emissionen“ nicht überzeugen.

„Wir konnten in diesem Bereich einfach keine Informationen von Ethletic finden, so dass die Bewertung bei „Klimawandel / CO2 Emissionen“ eben 0 von 4 Punkten ist. Ethletic haben wir unseren Bericht zugesendet, allerdings noch keine Antwort darauf bekommen“, erklärte Mario Dziamski von Rank A Brand in Bezug auf unsere Anfrage. Wir würden uns wünschen, wenn Ethletic hier noch nachbessert und die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellt – nicht nur für eine bessere Bewertung, sondern auch für eine noch bessere Transparenz.

Wer noch mehr über Ethletics erfahren kann, dem sei noch der > Blogpost unserer Nahtlos-Kollegen empfohlen. Alles Weitere erfahrt ihr unter > www.ethletic-sneakers.de.