„Frag dein Lieblingsunternehmen!“ – so in etwa könnte man den Aufruf von Mark Starmanns (Netzwerk Faire Mode) und Kirsten Brodde (Grüne Mode) im Januar diesen Jahres verstehen. Die beiden Modeaktivisten haben auf ihren beiden Plattformen dazu animiert, acht Fragen an das Lieblingsunternehmen zu verschicken.

Ziel der Aktion: Neben den Antworten mit zusätzlichen Informationen über Unternehmensziele in den Bereichen „Umwelt“, „Sozialverträglichkeit“ und „Standards“ sollen die Unternehmen vor allem an die eigene globale Verantwortung an die Mündigkeit des Konsumenten erinnert werden.

Mit unseren acht Fragen weisen wir auf zentrale soziale und ökologische Herausforderungen in der Bekleidungsproduktion hin und zeigen zugleich, dass es immer Vorreiter gibt, die vorbildlich handeln. Warum nicht einmal seine Lieblingsfirma mit unseren acht Fragen konfrontieren?

Lieblingsunternehmen fragen, Antworten veröffentlichen

Ein toller Ansatz, den jede/r von uns sehr leicht verfolgen kann. Wäre es nicht klasse, wenn Alfs liebster Sneakerproduzent, Adidas, mehr über seine Produktionskette Preis geben würde? Oder welche Arbeitsstandards etwa bei Jans liebsten Fahrradbekleidungshersteller Rapha gelten? Oder ob Unternehmen wie Patagonia oder Fjallraven, von denen Andrea und Anne einige Teile im Schrank haben, auch wirklich faire Preise bezahlen?

Dies und viel mehr könnten wir durch diese acht Fragen in Erfahrung bringen:

1. Kennt das Unternehmen seine komplette Produktionskette?
2. Hat das Unternehmen hohe Arbeitsstandards für alle Herstellungsschritte festgelegt?
3. Sucht das Unternehmen gemeinsam Lösungen mit Konkurrenten und Kritikern?
4. Nimmt das Unternehmen die Bedürfnisse der ArbeiterInnen in der Fabrik ernst?
5. Hat das Unternehmen hohe ökologische Ziele definiert?
6. Denkt das Unternehmen zirkulär?
7. Zahlt das Unternehmen faire Preise?
8. Steht das Unternehmen zu seiner Verantwortung?

Was passiert mit den Antworten? Wen sollen wir fragen?

Das Netzwerk Faire Mode hat die ersten Antworten bereits bekommen: Karstadt und Hess Natur haben sich geäußert – der eine mehr, der andere weniger (hier geht es zur Übersicht der Antworten).

Unsere Fragen gehen im Laufe der nächsten Tage an unsere Lieblingsunternehmen heraus. Wen sollten wir aus eurer Sicht befragen? Wir werden Euch über den weiteren Verlauf unserer Anfragen auf dem Laufenden halten.

Weitere Informationen erhaltet ihr beim Netzwerk Faire Mode

* Das Artikelbild stammt von the.sprouts.