Ein tolles spät-sommerliches Wochenende liegt hinter uns, eine offensichtlich auf Regen programmierte Woche mit kalten Temperaturen vor uns. Nichts könnte in dieser Phase für uns besser sein. Klingt paradox, aber beim Ideen wälzen und Visionen spinnen helfen manch Tage zuhause weiter.

Unsere sechswöchige Sommerpause haben wir auf ganz unterschiedliche Weise genutzt. Zum einen ist unser Workshop-Projekt für „Jugend in Aktion“ nun vollends abgeschlossen und die letzte Tranche an finanzieller Zuwendung auf unserem Konto eingegangen. Zum anderen haben wir unsere Akkus aufgeladen und die Zeit genutzt, noch einmal über uns und unsere Aktivitäten nachzudenken. Welche Erfahrungen haben wir mit dem JiA-Projekt gemacht? Wie hat sich dies auf unsere Arbeit und unser Miteinander ausgewirkt – und welche Schlüsse ziehen wir daraus? Welche Ziele wollen wir als nächstes angehen und verwirklichen?

Akkus: aufgeladen – Ideen: entwerfen und zusammentragen

Wir stecken also nach unserer Pause die Köpfe wieder zusammen und werde ab dieser Woche unsere Ideen zusammentragen. An diesem Prozess werden wir euch natürlich von Zeit zu Zeit teilhaben lassen – ihr sollt schließlich gut informiert wissen, was der Designmob aus Berlin als nächstes plant und ausheckt.

Neben einigen Ideen, die für 2013 auf unserem Programm stehen, könnt ihr bei uns natürlich weiterhin viel Neues erfahren:

  • Mit unserer Reihe „Aus unserem Kleiderschrank“ zeigen wir euch in unserem Blog, welche eigenen Erfahrungen wir mit öko-fairer Mode machen und präsentieren unsere Lieblingsstücke.
  • Ebenfalls in unserem Blog präsentieren wir euch mit der neuen Reihe „Grüne Mode“, leicht zeitlich versetzt, die vorgestellten Labels aus Alfs gleichnamiger Reihe bei Kalinka.Kalinka.
  • Darüber hinaus wird sich sicherlich auch der ein oder andere Gastbeitrag auf unsere Seite verirren oder auch der ein oder andere Blogpost von Alf für Antrobius.
  • Auf Facebook werden wir euch einmal täglich Wissenswertes über nachhaltige Mode präsentieren, bei Google+ findet ihr ausgewählte Beiträge von uns und via Twitter könnt ihr immer am Puls der öko-fairen Modeindustrie sein.

Wer dann immer noch nicht genug weiß und noch Fragen hat, dem empfehlen wir: E-Mail schicken oder Kommentar posten – wir werden uns auf alle Fälle melden.

Und jetzt: K(n)opf an, Ideen raus – auf zu neuen Taten!

Fotos: Alf-Tobias Zahn (Arbeitstisch) und Luc Pérénom (Knopf ; via http://haw-lin.com/)