Von Lea Becker

Für  Frauen  mit  kleiner  Oberweite,  die  einen  ungepushten, natürlichen  Look  bevorzugen,  gleichzeitig  aber  einen  hohen  modischen  Anspruchhaben,  gab  es  bisher  nur  ein  kleines  Wäscheangebot  –  speziell dann,  wenn  man  Wert  auf Materialqualität  und  einen  nachhaltigen  Herstellungsprozess  legt.  Das neue deutsche Wäschelabel AIKYOU bringt  nun  exakt  für  diese  Bedürfnisse  designte  BHs  und  dazu  passende Höschen auf den Markt, aus besonders weicher, Fairtrade-zertifizierter Bio-Baumwolle, die aus kontrolliert biologischem Anbau stammt.

Der Name AIKYOU bedeutet Liebreiz, Liebe und Respekt. Auf Japanisch. Aber die Idee dazu entstand in  Deutschland. Unterwäsche,  gemacht  für  die  Bedürfnisse  von  Frauen  mit eher kleiner Oberweite, die Wert auf schnörkelloses Design legen. Das Ergebnis ist Wäsche, wie viele Frauen sie schon lange suchen: puristisch, stilsicher und nachhaltig. Mit BHs, die nicht pushen und stützen müssen, sondern schlicht und zart sein können. So leicht, dass man sie fast nicht spürt. Anschmiegsam und mit feinen Details, unkompliziert und elegant zugleich.

Die Designerinnen Bianca Renninger und Gabriele Meinl schließen damit eine Marktlücke.  Und ihre BHs sind wirklich bequem, denn sie verzichten auf stützende Bügel, einengende Stäbchen, breite Träger, Stoffeinlagen  und auf die Wirbelsäule drückende Häkchenverschlüsse – das funktioniert nur bei BHs in kleinen Größen, die eben nicht sonderlich Halt geben müssen.

Die kleine Kollektion umfasst vier BHs (circa 65 Euro pro Stück) und drei Höschen (circa 30 Euro) in den Größen XS, S, M.  Die  Schnitte  –  ein  vorne zuschließender Bikini, ein Neckholder, ein Bustier mit Kreuzträgern und ein vorne zuschließender Ringerrücken – passen perfekt zu unterschiedlichsten Front- und Rückenausschnitten. Details wie puristische Tülleinsätze, elegante Schmuckschließen und zarte Bändchen und Accessoires setzen eine feminine Note.

Bei den Höschen gibt es zwei Basisdesigns: einen Hipster, der tief auf der Hüfte sitzt und dabei bequem und sexy ist, sowie eine Kombination von String und Hipster, die mit ihrer hinreißend frechen Rückseite jeden Po vorteilhaft in Szene setzt. Das  Farbschema  ist  ebenso  puristisch  angelegt:  mit  Schwarz,  Weiß  und  einem erdigen  Taupe,  das  die  Klarheit  der  Formen  ideal  ergänzt,  dabei  aber   aufregender ist als ein klassischer Hautton. Shoppen könnt Ihr AIKYOU über den Onlineshop.

Wichtig ist den beiden Gründerinnen vorallem das Thema „Verantwortung„. „AIKYOU heißt Liebe und Respekt – auch gegenüber Mensch und Umwelt“, sagen sie und deshalb werden die Stoffe für alle Modelle in einem deutschen Traditionsunternehmen hergestellt,  gefärbt  und  zugeschnitten  –  mit  umweltschonenden  Herstellungsverfahren und  gemäß  den  aktuellsten  Nachhaltigkeitsstandards.  Anschließend  werden  sie  in  europäischen  Konfektionsbetrieben  genäht.  Die  verwendete  Baumwolle stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist nach Fairtrade zertifiziert. Sämtliche Verarbeitungsschritte und Materialien entsprechen dem Oeko-Tex® Standard 100. Und auch der karitative Aspekt kommt bei Aikyou nicht zu kurz: Für jedes verkaufte  Teil spenden die Designerinnen 50  Cent  an  das  Global  Volunteer  Network.

Seit Februar 2012 schreibt Lea Becker über Edles, Schönes, Praktisches und Wissenswertes zum Thema Dessous, Wäsche, Loungewear und Bademoden. Dessous Diary soll zeigen, das Wäsche genauso vielseitig, inspirierend und faszinierend wie Mode ist. Schließlich hört Stil nicht bei der Unterwäsche auf, sondern fängt dort bereits an. Auch, wenn es nicht jeder sieht! Darum sei es an der Zeit, dass Dessous und Unterwäsche eine gleichwertige Präsenz in der Blogosphäre bekommt: Stilvoll, elegant, frech und detailverliebt.

Fotos: AIKYOU GmbH | Fotograf: Leo Krumbacher
Dieser Artikel erschien vorab im Blog von Dessous Diary.

Und weil wir selbst von AIKYOU so überzeugt sind und Gabriele Meinl so nett war, bieten wir euch die einmalige Gelegenheit, die Kombination aus BH PATTI und Panty NANA in Pink zu gewinnen.

Die Fairtrade-zertifizierte Bio-Baumwolle –  ohne Einsatz von Pestiziden und genverändertem Saatgut mit sparsamem Wassereinsatz gewonnen – wird direkt bei dem deutschen Lieferanten des Labels zu Stoff gestrickt und auch dort im Haus gefärbt. Selbst bei relativ auffälligen Farben wie Pink oder auch dem ewig modernen Schwarz färbt AIKYOU nur mit von GOTS zugelassenen Farbstoffen. Damit werden die nach GOTS verbotenen schädlichen Substanzen wie zum Beispiel Schwermetalle vermieden. Zudem werden die Abwässer kontrolliert und vorgeklärt. Diese Kombination ist zudem wie die anderen Modelle nach Oeko-Tex Standard 100 schadstoffgeprüft.

Jetzt heißt es für euch nur: Einmal kommentieren, bitte, und Daumen drücken, ob die Losfee Glück bringen wird. Die Gewinnerin darf die Größen für BH und Panty selbst wählen.

Foto: AIKYOU GmbH | Fotograf: Leo Krumbacher
Grafik: Florian Wenningkamp