Wieder einmal tauchten tausende von Besucherinnen und Besucher in den sehr speziellen Kosmos der Berlin Fashion Week ein. Im Gegensatz zu den anderen Messen in Paris oder London wächst die Anzahl an nachhaltig agierenden, grünen Labels von Jahr zu Jahr. Die Ethical Fashion Show, der Green Showroom und der Lavera Showfloor sind dabei die zentralen Foren, in denen die Modelabels ihre neuen Kollektionen präsentieren können. Wir haben fünf grüne Labels, von denen vier auf dem 8. SHOWFLOOR BERLIN ihre Kollektionen präsentierten, ausgewählt und zeigen euch deren neueste Kreationen.

edelziege – pure cashmere

Für Saruul Fischer war auch die diesjährige Ausgabe der Fashion Week in Berlin ein voller Erfolg. Mit ihrem deutsch-mongolischen Label edelziege – pure cashmere beweist sie, dass schlichte und schöne Mode auch in fairer Weise und zu ökologisch einwandfreien Bedingungen produziert werden können, ohne dabei an Anspruch einzubüßen. Die Herbst/Winter 2012/2013 Kollektionen haben wir euch ja bereits vor einigen Tagen vorgestellt.

Format

Direkt in Alfs Nachbarschaft lebt und arbeitet die Designerin Mareike Ulman. In der Westerstraße sitzt sie mit ihrem Label Format und feierte vor wenigen Tagen ihre Laufstegpremiere – und wurde von allen Seiten nicht nur mit Medienaufmerksamkeit, sondern auch mit fachlichen Lob überhäuft. Ihre verwendeten Materialien sind nicht nur sozial und ökologische zertifiziert, sondern werden unter anderem in einer kleinen Manufaktur in Cottbus hergestellt. Den Windbreaker WIND konntet ihr bereits in Alfs erstem grünem Männeroutfit begutachten.

P|AGE Fashion

Gänzlich neu auf der grünen modischen Landkarte sind P|AGE Fashion, die ihre Labelpremiere erst kurz vor dem Jahreswechsel gefeiert haben und gleich ihren Laufsteg-Jungfernflug absolvieren durften. Qualitativ hochwertig, durchdacht mit klarer Linienführung und Details, die für eine selbstbewusste Weiblichkeit stehen – das Design lebt von hohen Ansprüchen – dies präsentieren die beiden Schwestern Ania und Iwona Pilch. Dabei ist der Prozess zu 100 Prozent transparent und das Produkt zu 100 Prozent individuell.

SIOK

SIOK präsentiert Mode für selbstbewusste Frauen und Männer, so steht es in der DNA des Labels. „In der neuen Kollektion verschmelzen Elemente aus dem Fetisch mit urbaner Modernität, subtiler Glamour und Sex Appeal zu ausdrucksstarken und vor allem individuellen Looks.“ Die Designerin Carolin Rein zeigte im Rahmen des Lavera Showfloor eine spannende Streetstyle-Kollektion für das Frühjahr und den Sommer 2013. Lack und Leder spielen noch immer eine große Rolle, werden aber kombiniert mit hellen Stoffen, Federn und Pailletten.

Johanna Riplinger

Der Sitz des Labels von Johanna Riplinger ist in Paris, die internationale Ausrichtung damit bereits vorgeprägt. Das Projekt hatte auf der Berlin Fashion Week 2012 seine Premiere. Das Besondere: Alle verwendeten Materialien sind hochwertige Naturfasern wie Seide, Leinen und Bio-Baumwolle mit 100 Prozent natürlichen Farbstoffen. Kunst und Handwerk sind in der Arbeit des Labels nicht nur wichtig, sondern garantieren auch die Erhaltung wertvollen Know-hows. Daraus entstehen seltene wie luxuriöse Kreationen.

Videos: Berlin Fashion Week / 8MILIMEDIA
Titelbild: FORMAT | Lavera Showfloor | Foto: Marina Chahboune von Beyond Fashion