Mit viel Spannung und sehr unterhaltsam schreibt der Schweizer Autor Stephan Sigg in seinem Buch „Emmas Faire Fashionshow“ über das Thema „Faire Mode“ und das Engagement von zwei Jugendlichen. 

Emmas Faire FashionShow | Covermotiv | Stephan Sigg | Designmob

Natascha hat eine Tante: Tante Emma. Und mit Tante Emma erlebt sie so einige Abenteuer. Tante Emma geht nämlich den Dingen auf den Grund und dafür muss sie schon hin und wieder mal Leute vor den Kopf stoßen und hartnäckig sein und eben auch mal schnell mit dem Nachtzug nach Mailand reisen, um sich Hilfe von einer alten Freundin, jetzt Modedesignerin, zu holen – für ihre neue Idee. Die Idee: Faire Mode in ihrem Laden (ihrem Tante Emma-Laden, in dem sie schon fair gehandelte Schokolade verkauft) zu verkaufen. Am Ende gelingt es vor allem durch das Engagement und den Einfallsreichtum von Natascha und ihrer Freundin Hina, in Emmas Laden eine erfolgreiche Fashion-Show mit fair gehandelten Klamotten zu veranstalten.

Unser Fazit: Absolut empfehlenswert

Das Buch mag man gar nicht aus der Hand legen, bevor man nicht weiß, ob denn am Ende nun alles klappt mit der Fashion Show. Das Schöne an „Emmas Faire Fashionshow“: Es ist nicht nur ein Kinderbuch, auch die Großmutter einer unserer Designmob Mitglieder hat es mit Begeisterung gelesen und gleich selber bestellt, um es weiter zu verschenken. Generationen übergreifend, wie schön. Im Anhang befinden sich zudem Informationen zu verschiedenen Kampagnen, Siegeln und Modelabels. Außerdem sind auch Vorschläge zur Verwendung der Informationen aus dem Buches im Unterricht zu finden.

Stephan Sigg: Emmas Faire FashionShow. Aachen 2013. 94 Seiten. Ab 9 Jahren.
Taschenbuch, EUR 8,50, erhältlich auch als E-Book Version für Kindle.
Zu beziehen beim Eine-Welt-Shop 

Das Buch ist in Kooperation mit der Siegel-Organisation TransFair/Fairtrade Deutschland, der Kampagne „Saubere Kleidung“ sowie dem Modelabel ARMEDANGELS entstanden.