Titania Inglis aus Brooklyn setzt sich bei ihrer Arbeit nicht nur mit den verwendeten Materialien auseinander, sondern auch mit dem Spagat aus Modekunst und Tragbarkeit. Dies gelingt ihr mit nachhaltig angebaute Fasern wie etwa japanischer Bio-Baumwolle, veganem Leder und aussortierter Wolle der New Yorker Modeindustrie formidabel, wie Alf in seinem aktuellen Review berichtet.